19.09.2918

Rising Sun von Eric M. Lang:

Freunde aus meiner Brettspielgruppe erzählten von einem neuen Spiel und ich hörte nur mit halben Ohr zu. Zwei Wochen später guckte ich dann doch noch einmal nach und sah das Spiel bei Hunter und Cron auf dem Kanal. Eine neues Spiel von Eric M. Lang herausgegeben von Cool Mini Or Not, im deutschen bei Asmodee. Es sah interessant aus: Verschiedene japanische Klans kämpfen hier um die Herrschafft. Im Frühling, Sommer und Winter geht es um Tee, Politik und Krieg. Auch wird hier auf Diplomatie wert gelegt, das heißt man darf und soll sich absprechen und man muss sich an nichts halten! Das Spiel ist nach Blood Rage und Der Pate (auch von Eric M. Lang) wieder ein Area-Control-Game. Es wird versucht die Länder zu beherrschen und die zugehörigen Marken zu sammeln, sie bringen zu Ende fette Siegpunktbelohnungen und können das Spiel entscheiden. Nicht wie in Blood Rage, sind hier die Klans asymetrisch, denn sie haben ganz verschiedene Grundfertigkeiten. Zum Beispiel kann der Libellen Klan seine Einheiten überall rekrutieren und überall hin ziehen(normal nur zu benachbarten Ländern)-"Eins mit dem Wind", der Schildkröten Klan dagegen hat bewegliche Festungen, die auch eine Kampfkraft besitzen, es sind große Schildkröten, die den Klan im Kampf unterstützen. Das Kampfsystem in diesem Spiel kann auch überzeugen: Ganz ohne Würfel, wie bei Blood Rage, werden die Kriege in den Ländern Japans ausgefochten. Man benutzt sein Geld um seine Handlungen auszuwählen, genauer gesagt bietet man Münzen auf Aktionen und das verdeckt. Wenn alle mit bieten fertig sind, zeigt jeder Mitspieler sein Gebot und man guckt wer welche Aktion ausführen kann (der Spieler mit den meißten Münzen gewinnt die Aktion).  Ob Seppuku, eine Geisel nehmen, Ronin anheuern oder "der Kaiserliche Dichter" (Siegpunkte für jede besiegte Einheit in diesem Kampf), man hat ein taktisches Puzzle vor sich: "Wenn ich meine einzige Einheit in diesem Kampf opfere, kann sie nicht mehr als Geisel genommen werden, da sie als besiegt gilt. Doch der Kampf geht weiter! Nun habe ich noch drei Roninmarker und setze ein Paar Münzen auf "Ronin anheuern", was mir wiederum neue Kampfkraft für das Kampfergebnis gibt und so gewinne ich den Krieg wohl möglich doch noch UND bekomme vorher einen Siegpunkt und Ehre für Seppuku..." Der Gegner versucht natürlich auch zu durchschauen, was man so plant und vielleicht hilft auch die eine oder andere Absprache im Vorfeld der Kriegsphase, so dass man sich nicht in die Quere kommt. Noch garnicht erwähnt habe ich die Teezeremonie. Sie findet am Anfang jeder Jahreszeit statt und dient dazu Bündnisse zu knüpfen oder zu trennen. Bündnispartner können in der Politikphase von den Aktionen des anderen profitieren und im Krieg werden die verbündeten nicht besiegt und bleiben stehen auch wenn man gegen seinen Bündnispartner verliert.

Ehre ist in diesem Spiel-wer hätte das gedacht? :D- auch ein wichtiges Element: Es gibt eine Skala, die anzeigt wer ehrenhaft ist und wer nicht. Hier geht es einen Platz nach oben, wenn man Ehre erhält und einen nach unten wenn man unehrenhaft war. Außerdem gewinnt immer der Klan ein Unentschieden (ob bei Kämpfen, Ernten und allen anderen Entscheidungen im Spiel), der mehr Ehre besitzt. Interessant werden die unteren Plätze in der Ehrenskala für die -wiedermal imposanten- Oni Monster, welche man durch bestimmte Karten anheuern kann, da ihre Kräfte meisstens aktiv sind, wenn man unehrenhaft war. 

Wie schon bei Blood Rage vermag auch Rising Sun durch die sehr detailreichen und schönen Miniaturen zu begeistern. Man erhält statt ein paar Klötzchen oder Meeple, einen Klan mit verschiedenen Figuren, die ähnlich wie bei zum Beispiel bei Warhammer produziert wurden.

Ich möchte das Spiel auch schon jetzt, auf Grund von der stimmigen Aufmachung und dem Wissen, dass Spiele von Eric M. lang nie schlecht sind, empfehlen. Ich habe es zu diesem Zeitpunkt noch nicht gespielt, was ich aber so bald wie möglich tun möchte und hier ein Update posten werde. Blood Rage ist diesem Spiel sehr ähnlich und doch ganz anders und Blood Rage ist Super! Somit gehe ich davon aus, dass Rising Sun mithalten kann. Mir gefällt hier das feudale Japan sogar noch besser als die in Blood Rage bespielte nordische Sage.

 

Update: Wir haben das Spiel,  wenn auch nicht ganz bis zum Ende,  gespielt. Es macht tatsächlich sher viel Spaß und ist ein episches Bluff-Spiel. Man wird mit der Teezeremonie ganz in Ruhe eingestimmt. In der Politikphase gerät alles ins Rollen und in der Kiregsphase geht es rund. Bei den Kämpfen muss man ein wenig herausbekommen was die Taktik des Gegners sein könnte und ihn dann geschickt überbieten. Hier hilft es auch wenn man blufft da auf die Aktionen ja verdeckt geboten wird. Im Bündnis kann man sich dann noch genauer absprechen doch sollte man aufpassen was der Gegner mithört.

Alles in allem ein sehr ansprechendes Area-Control-Spiel von Eric M. Lang.

 

Bild: Amazon (englische Ausgabe; wer die deutsche Ausgabe sucht, sollte Preise vergleichen)
Bild: Amazon (englische Ausgabe; wer die deutsche Ausgabe sucht, sollte Preise vergleichen)