Robinson Crusoe

Zu dritt auf einer einsamen Insel

13. September 2018


Bild: Amazon
Bild: Amazon

Heute kam ein weiteres Mal Robinson Crusoe auf den Tisch. Zu dritt mussten wir uns, gestrandet auf einer einsamen, tropischen Insel, beweisen und überleben. Wir wählten den Soldat, den Zimmermann und den Forscher aus und es ging los:

Robinson Crusoe, von Ignacy Trzewiczek, ist ein Kooperatives Expertenspiel für 1-4 Spieler. Man muss hier für Nahrung und Holz (oder Felle) sorgen um die Tage und Nächte wohlbehalten zu überstehen. Es wird ein "Worker-Placement-Mechanismus" eingesetzt: Jeder Spieler hat zu Anfang 2 "Arbeiter" oder man könnte sagen jeden Tag Zeit für 2 Arbeiten. Der Spieler kann aber auch eine Unternehmung bzw. Arbeit sicher machen, indem er 2 Arbeiter für eine Sache einsetzt. Wichtig ist auch die Moral der Gestrandeten, sie kann schwanken. Bei guter Moral bekommt der Spieler der an der Reihe ist Moralmarker mit denen man die Spezialfertigkeiten der Charaktere nutzen kann. Wenn nun die Moral aber negativ ist, muss man diese Marker, wenn man an der Reihe ist, abgeben und nun kann es passieren, dass man gar nicht genug zu Verfügung hat und verliert Herzen stattdessen. Jeder Mitspieler hat eine Lebensanzeige und wenn auch nur ein Spieler stirbt, hat die ganze Gruppe das Spiel verloren. Es gibt mehrere Möglichkeiten für Unternehmungen, die da wären: Das Ereignis (jede Runde neu) abwenden oder nutzen, Tiere jagen gehen, etwas bauen, Nahrung oder Holz sammeln gehen, die Insel erkunden, das Lager aufräumen (für Moral) oder sich heilen. Es gibt viel zu tun und man muss sich absprechen, was angegangen wird. Jede Nacht muss man für jeden Mitspieler eine Nahrung bereit legen oder er verliert zwei Herzen. Außerdem gibt es eine Wetterphase, bei der es zu Regen und/oder Frost kommen kann. Hierbei muss man sein Dach ausgebaut haben (schützt gegen Regen) und muss Holz abgeben, um es warm zu haben, wenn es fröstelt.

Zurück zu unser Partie: Der Forscher kann gut erkunden also legte er los und fing an die Insel zu erkunden. Mit geglückten Erkundungen erforscht man wiederum neue Baupläne. Hier ist der Zimmermann interessant, denn gegen zwei Moralmarker, spart er 1 Holz bei einem Bauvorhaben. Wir spielten das erste Abenteuer, bei dem man einen großes Feuer anzünden muss, um von vorbei fahrenden Schiffen gesehen und gerettet zu werden. Doch schon die ersten Ereignisse sorgten trotz anfänglich guter Moral für Ausfälle in den vorhanden Ressourcen auf der Insel. Orkane machten es uns schwer genug Holz und Nahrung sammeln zu können. Der Soldat ist gut in der Jagd und schnell schickten wir ihn auf so eine. Erfolgreich aber mit Blessuren kam er zurück und sicherte uns die Verpflegung. Nicht immer hatten wir Glück und verloren mehr und mehr Lebensenergie, was wiederum die Moral der Gruppe senkte. Für Feuer war gesorgt aber wir hatten nicht genug Holz für das große Lagerfeuer. Nun kam es nach langen Tagen mit Orkanen auch noch großen Stürmen mit Regen und Frost und das gebaute Dach reichte nicht aus, um uns zu schützen. Mit wenigen übrig gebliebenen Herzen gab uns so ein Sturm den Rest, da wir nicht genügend Holz und Nahrung mehr hatten um die Nacht zu überstehen. Das war das Ende.